21.09.2019

Emilie Allié, Kontrabass

Emilie Allié, Kontrabass


©privat


Emilie Allié wurde 1985 in Toulon, Frankreich, geboren. Mit dem Kontrabass begann sie im Alter von 14 Jahren in der Klasse von Jean-Pierre Resecco am Conservatoire de Toulon. Nach dem Abitur studierte sie 2 Jahre, in spezialisierten Klassen,  Ingenieurswesen, und wechselt danach im Alter von 20 Jahren zu einer musikalischen Ausbildung. Sie studierte von 2006 bis 2011 an der Folkwang Hochschule in Essen in der Klasse von Niek de Groot, wo sie ihr Studium mit Diplom abschloss. 
Während ihre Studium, wurde Emilie unter anderem Praktikantin der Essener Philharmonikern und des Osnabrücker Symphonieorchesters und spielte als feste Aushilfe im Het Gelders Orchester in Arnheim in Holland. Sie war auch Mitglied verschiedener Jugendorchester,  wie dem Orchestre Francais des Jeunes, Netherland Jugend Orchester oder dem Schleswig-Holstein Festival Orchester
Emilie Allié interessiert sich insbesondere für Kammermusik und alte Musik, und ist seit 2010 Stipendiatin der Stiftung Villa Musica in Rheinland-Pfalz, und Mitglied des Kammerensembles VivazzA  in Köln. Sie war Akademistin des Barock-Ensembles l'Arte del Mondo und Mitglied des Jeune Orchestre Européen Hector Berlioz.
Von 2013 bis 2015 studierte sie als Master, modernen Kontrabass und Violone (Barock-Kontrabass) an der Hochschule der Künste Bern in der Klasse von David Sinclair. Nach ihrem Abschluss spielte Emilie Allié als Gast  bei dem Santa Vittoria Festival (Alte Musik und Kammermusik) mit Musikern der Orchester Consentus Musicus Wien und des Chamber Orchestra of Europe
Außerdem spielte sie von 2015 bis 2018 als Gast bei der Chambre Philharmonique unter der Leitung von Emmanuel Krivine und ist nun seit 2016 festes Mitglied der "Neue Hofkapelle Osnabrück".