26.05.2019

Ana Kirchmayer-Wonnemann



Ana Kirchmayer-Wonnemann, Violine
© Uwe Lewandowski

ANA KIRCHMAYER-WONNEMANN wurde in Zagreb/Kroatien in einer Musikerfamilie geboren. 1995 schloss sie ihr Studium zur Violinlehrerin und Orchestermusikerin an der Hochschule für Musik in Zagreb bei Prof. Kristijan Petrović ab. In ihrer Schul- und Studienzeit war sie regelmäßig Preisträgerin unterschiedlicher Regional- und Landeswettbewerben, als Solistin und auch Kammermusikerin. Sie hat bei den namhaftesten kroatischen Orchestern mitgewirkt (Kroatisches Kammerorchester, Zagreber Philharmoniker, Sinfonieorchester des kroatischen Rundfunks). Der Einladung Prof. Grigori Zhislins folgend, kam sie 1995 an die Hochschule für Musik Würzburg, wo sie ihr Aufbaustudium begann,

und bei Prof. Ernst Triner (Konzertmeister der Rheinischen Philharmonie Koblenz) beendete. Weitere musikalischen Impulse bekam sie von Maja Dešpalj, Nora Grumlikova, Eszter Pereny, Dora Schwarzberg, und  Joshua Epstein. Sie war Praktikantin am Stattstheater Kassel, hatte einen Zeitvertrag bei den Bochumer Symphonikern und der Neuen Philharmonie Westfalen, und spielte verschiedene Projekte bei den Dortmunder Philharmonikern. Seit 2005 ist sie festes Mitglied des Osnabrücker Symphonieorchesters. Sie ist begeisterte Kammermusikerin und engagiert sich besonders für Werke von namhaften, dem deutschen Publikum noch unbekannten kroatischen Komponisten. Seit 2016 ist sie Dozentin an der, von der bdfm zertifizierten, Musikakademie Remelé.